Zurück zur Themen-Übersicht: Israelische Geschichte 

 

Ägypten und Syrien versuchten am jüdischen Feiertag Jom Kippur des Jahres 1973 Israel zu überrennen. Die israelischen Streitkräfte schlugen zurück und konnten den Jom-Kippur-Krieg siegreich beenden.

 

Videodokumentation

 

 

Literatur zum Jom-Kippur-Krieg

Im Folgenden finden Sie Affiliatelinks, die Sie direkt zu den entsprechenden Büchern führen:

 

Überblick

  • Datum: 06. – 25. Okt. 1973 (22. Okt.)
  • Ort: Sinai & Golanhöhen
  • Beginn: Überraschungsangriff Ägyptens & Syriens auf Israel
  • Ende: Inkrafttreten des Waffenstillstands (UN-Resolution)

 

Wesentlich Beteiligte

  • Israel mit Unterstützung von:
    • Vereinigte Staaten von Amerika
  • Föderation arabischer Republiken = Ägypten & Syrien mit Unterstützung von:
    • Irak
    • Libyen
    • Jordanien
    • Sowjetunion (umfangreiche Waffenlieferungen)

 

Hintergrund

  • Arabischer Revanchismus nach drei (militärisch) verlorenen Kriegen (Israelischer Unabhängigkeitskrieg 1948, Sueskrise 1956 & Sechstagekrieg 1967)
  • Syrien & Ägypten streben nach Rückgewinnung der im Sechstagekrieg an Israel verlorenen Gebiete
    • Sinai & Gazastreifen (Ägypten)
    • Golanhöhen (Syrien)
  • Syrisches (& ägyptisches) Vormachtstreben in der (pan-) arabischen Welt
  • Ägyptische Präsident Sadat ist innenpolitisch unter Druck
    • Notwendigkeit von Wirtschaftsreformen
    • Massenerwartung in Bezug auf die Rückgewinnung des Sinai
  • Reform & Aufrüstung der ägyptischen & syrischen Streitkräfte mit sowjetische Hilfe
  • Nach mehrfachen militärischen Siegen (siehe oben) unterschätzen Teile Israels & des Israelischen Militärs die arabischen Streitkräfte

 

Verlauf

  • Bis Sep. 1973: Ägyptische Armee führt mehrere Manöver durch, bei denen sie Truppen an den Sueskanal führt & wieder zurückzieht; einige Truppenteile bleiben aber verdeckt am Kanal
  • 25. Sep. 1973: König Hussein von Jordanien warnt Premierministerin Meir vor einem bevorstehenden ägyptisch-syrischem Angriff – Meir ignoriert die Warnung
  • 06. Okt. 1973: Ägyptische Artillerie beschießt die Bar-Lew-Linie & ägyptische Truppen setzen an 5 Stellen über den Kanal
  • 06. Okt. 1973: Syrische Luftwaffe bombardiert die Golanhöhen & Luftlandeeinheiten erobern den Berg Hermon
  • 06. – 07. Okt. 1973: Ägypten erobert fast die gesamte Bar-Lew-Linie & bezieht defensive Stellungen, insb. mit Luft- & Panzerabwehrraketen
  • 06. – 07. Okt. 1973: Syrische Truppen, insb. Panzer rücken auf dem Golan vor
  • 06. – 08. Okt. 1973: Gegenangriffe der israelischen Luft- & Panzerwaffe auf dem Sinai scheitern unter hohen Verlusten
  • 08. – 10. Okt. 1973: Israelischer Gegenangriff mit Panzern & Luftwaffe drängt syrische Kräfte aus dem Golan
  • 11. – 14. Okt. 1973: Israelische Armee überrennt syrische Verteidigungsstellungen & rückt bis auf 40 km an Damaskus heran
  • Ab 14. Okt. 1973 : Syrische Bedrohung ist gebannt, auch wenn weitere Kämpfe folgen, so dass die israelischen Streitkräfte, insb. die Luftwaffe kann verstärkt auf dem Sinai operieren können
  • 14. Okt. 1973: Ägyptische Großoffensive scheitert unter hohen Verlusten (mind. 250 Panzer, 200 Fahrzeuge & 1‘000 Soldaten)
  • 15. -17. Okt. 1973: Israelischer Offensive gelingt die Etablierung von Brückenköpfen auf beiden Kanalseiten
  • Ab 16. Okt. 1973: Israelische Luftwaffe zerstört zunehmend Luftabwehrstellungen
  • 18. – 25. Okt. 1973: Israelische Bodentruppen rücken auf der Westseite des Kanals vor & schließen Ägyptens 3. Armee bei Sues ein
  • 25. Okt. 1973: Waffenstillstand tritt in Kraft, wird allerdings bis zum 18. Jan. 1974 wiederholt gebrochen
  • Verhalten der Supermächte am 24. & 25. Okt. 1973:
    • Sowjetunion überlegt den Einsatz von vier luftbeweglichen Divisionen & 40‘000 Marine-Infanteristen der Seite Ägyptens
    • USA warnen SU & gehen auf DEFCON 3
    • Die Situation entspannt sich auf diplomatischem Wege

 

Folgen

  • Der verlorene Krieg mit der Demonstration von Stärke & militärischen (Anfangs-) Erfolgen bedeutet für Ägypten & Syrien:
    • Enormer Prestigegewinn für Sadat & Assad
    • Erkenntnis, dass Israel militärisch kaum zu besiegen ist
  • Trotz des gewonnen Krieges lösen die militärischen (Anfangs-) Erfolge Ägyptens & Syriens einen Schock in Israel aus mit der Folge von:
    • Militärischen Reformen
    • Außenpolitischem Umdenken
  • „Land-für-Frieden-Politik“ wird für Ägypten & Israel eine reale Option:
    • Realisiert im Camp-David-Abkommen (1978) – Israel räumt den Sinai & Ägypten schließt Frieden mit Israel (wesentlicher Grund für die Ermordung Sadats 1981)
  • Arabische Staaten setzen Ölembargos & Ölpreis als politische Waffen gegen Unterstützer Israels, insb. die USA ein:
    • Ölkrise mit Rezessionen in den Industrieländern (1973)
    • Wesentlicher Einfluss auf die Gründung der G6/G7 in Rambouillet (1975)