Zurück zur Themen-Übersicht: Geschichte der Britischen Inseln

 

In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts kam es in England zu einem Streit um den Thron. Die Häuser Lancaster und York kämpften gegeneinander über einen Zeitraum von 30 Jahren. Am Ende gingen beide Häuser unter und das Haus Tudor folgte auf den englischen Thron.

 

Videodokumentation

 

 

Literatur zu den Rosenkriegen

Im Folgenden finden Sie Affiliatelinks, die Sie direkt zu den entsprechenden Büchern führen:

 

Überblick

  • Datum: 1455 – 1485
  • Ort: England
  • Ereignis & Ergebnis:
    • Militärische Auseinandersetzungen zwischen den Häusern Lancaster & York um den englischen Thron
    • Beide Linien gehen unter & die Königswürde fällt an das Haus Tudor

 

Wesentlich Beteiligte

  • Haus Lancaster
  • Haus York

 

Hintergrund

  • 1377: Edward III stirbt & sein Enkel besteigt den Thron
  • 1399: Parlament setzt Richard II ab & sein Cousin besteigt den Thron
  • 1422: Henry VI besteigt im Alter von 8 Monaten den Thron
  • John, Duke of Somerset, & Richard, Duke of York, streiten um Macht am Hof
  • 1453: England verliert den Hundertjährigen Krieg & Henry VI fällt in geistige Umnachtung
  • 1454: Richard (York) wird als Lordprotektor eingesetzt
  • 1455: Richard (York) wird als Lordprotektor abgesetzt

 

Verlauf

  • 22. Mai 1455: In der Schlacht von St. Albans fällt der Duke of Sommerset & der König gefangen genommen
  • Richard wird in seine früheren Ämter wieder eingesetzt
  • 12. Okt. 1459: House of Lancaster siegt in der Schlacht von Ludlow & Richard flieht nach Irland
  • 11. Juli 1460: Richard siegt in der Schlacht von Northampton & nimmt den König erneut gefangen
  • 25. Okt. 1460: Richard lässt sich zum Nachfolger von Henry VI bestimmen
  • 30. Dez. 1460: In der Schlacht von Wakefield fällt Richard
  • 22. Feb. 1461: Das Haus Lancaster kann den König in der 2. Schlacht von St. Albans befreien
  • 29. März 1461: Das Haus York siegt überwältigend in der Schlacht von Towton
  • 28. Juni 1461: Edward lässt sich zum König krönen
  • März 1464: Edward IV heiratet Elizabeth Woodville
  • 1469: Edwards wichtigster Verbündeter, der Duke of Warwick, rebelliert & schließt sich dem House Lancaster an
  • 1470: Duke of Warwick vertreibt Edward IV aus England & Henry VI wird wieder eingesetzt
  • Gegen Warwick & den geschäftsführenden Thronrat kommt Misstrauen aus & es wächst eine Opposition
  • 1471: Edward IV kehrt nach England zurück, siegt in den Schlachten von Barnet (14. Apr.) & Tewkesbury (04. Mai) & lässt Henry VI ermorden (21. Mai)
  • Duke of Warwick fällt & mit dem Tod von Kronprinz Edward erlischt die männl. Linie Lancaster
  • 1471: Thronaspirant Henry Tudor begibt sich in die Bretagne & hält dort seine Ansprüche aufrecht
  • 1471 - 1483: Edward IV regiert in stabilen Verhältnissen
  • 1483: Nach Edwards Tod regiert sein 12-jähriger Sohn unter der Vormundschaft seines Onkels Richard, Duke of Gloucester
  • 1483: Richard lässt das Parlament Edwards Söhne für illegitim erklären & sich selbst zum König
  • 1483: Edwards Söhne verschwinden spurlos
  • Ablehnung von Richard wächst & viele Adlige wechseln auf die Seite von Henry Tudor
  • 22. Aug. 1485: Henry Tudor siegt in der Schlacht von Bosworth Field, in der auch Richard fällt
  • 1485: Henry Tudor wird zu König Henry VII & heiratet Elizabeth of York

 

 

Folgen

  • Die Häuser Lancaster & York sind untergegangen
  • Das Haus Tudor etabliert sich auf dem englischen Thron
  • Nach 30 Jahren erbitterter Kämpfe bedeutet die Regentschaft von Henry VII eine Phase des Friedens & der wirtschaftlichen Erholung