Zurück zur Themen-Übersicht: Die Geschichte Westeuropas

 

In den letzten Jahren des 17. Jahrhunderts wurde deutlich, dass der spanische König keinen Thronerben hinterlassen würde. Dies führte z einer diplomatischen Krise in Europa. Die Großmächte versuchten, ihre jeweiligen Kandidaten auf dem spanischen Thron durchzusetzen. Als keine Verhandlungslösung gefunden werden konnte, kam es 1701 zum Spanischen Erbfolgekrieg. Frankreich stand mit kleineren Verbündeten gegen die übrigen europäischen Mächte. Ein wesentliches Resultat diese 1714 beendeten Krieges war die Konsolidierung der Bourbonen auf dem spanischen Thron, welche sie noch heute innehaben. Ferner bildete sich das Gleichgewicht der europäischen Mächte mit dem Spanischen Erbfolgekrieg heraus.

 

Videodokumentation

 

 

Überblick

  • Datum:
  • 1701 - 1714
  • Ort:
  • Europa, zzgl. Nordamerika
  • Ereignis:
  • Europäischer Krieg anlässlich der strittigen spanischen Erbfolge

 

Wesentlich Beteiligte 

  • Frankreich
    • Bourbonisches Spanien
    • Bayern
    • Kurköln
  • Haager Große Allianz
    • Österreichische Monarchie
    • England / Großbritannien
    • Niederlande
    • Savoyen
    • Heiliges Römisches Reich
    • Portugal
    • Habsburger Spanien

 

Hintergrund

  • Frankreich ist die stärkste Landmacht im Westen Europas, sieht sich aber durch eine Habsburger Einkreisung bedroht
  • Karls II von Spanien ist kinderlos & löst eine diplomatische Krise aus
  • Louis XIV will seinen Enkel Philipp von Anjou auf dem spanischen Thron
  • Leopold I will seinen Sohn Erzherzog Karl auf dem spanischen Thron
  • England & die Niederlande wollen Joseph Ferdinand von Bayern auf dem Thron, damit weder Frankreich noch die Habsburger Kontrolle über die spanischen Kolonien bekommen

 

Vorgeschichte

  • Karl II von Spanien bestimmt auf Druck von England & den Niederlanden Joseph Ferdinand als Erben
  • 06. Feb. 1699: Joseph Ferdinand stirbt
  • 25. März 1700: Wilhelm III von England & Louis XIV einigen sich auf einen Teilungsplan, nach dem Erzherzog Karl Spanien & Philipp von Anjou Neapel, Sizilien, Guipuzcoa & Mailand erhält
  • Leopold I (Habsburger) stimmt dem Vertrag nicht zu, womit die Übereinkunft insgesamt scheitert
  • 02. Okt. 1700: Karl II bestimmt Philipp von Anjou zum Alleinerben
  • 01. Nov. 1700: Karl II stirbt
  • 18. Feb. 1701: Philipp von Anjou zieht als Phillip V von Spanien in Madrid ein
  • 1701: Louis XIV erkennt den katholischen Stuart James III als englischen König an
  • 07. Sep. 1701: England initiiert die Haager Allianz

 

Verlauf

  • 1701: Prinz Eugen beginnt die Kampfhandlungen in Norditalien ohne Kriegserklärung & kann die Franzosen bei Carpi & Chiari schlagen
  • 1702: Die Kampfhandlungen in den Spanischen Niederlanden beginnen
  • 1702: Das Kurfürstentum Köln & Braunschweig-Wolfenbüttel werden als Verbündete Frankreichs von kaiserlichen Truppen besetzt
  • 1702: Die Franzosen unter Vendôme drängen die Kaiserlichen in Italien zurück
  • 1703 – 1711: Letztendlich unerfolgreicher Aufstand unter Franz II Rákóczi gegen die Habsburger Herrschaft in Ungarn
  • 1703: Savoyen tritt an der Seite des Kaisers in den Krieg ein & trägt die Hauptlast der Kämpfe in Norditalien
  • 1703: Bayern tritt auf der Seite Frankreichs in den Krieg ein
  • 1703: Dom Pedro II von Portugal tritt auf Habsburger Seite in den Krieg ein
  • 1704: Englisch-niederländische Truppen landen bei Lissabon, die Englische Flotte nimmt Gibraltar ein & die Alliierten etablieren einen Brückenkopf in Katalonien
  • 1704 – 1714: Die Kriegshandlungen in Spanien sind durch wechselnde Erfolge geprägt & führen zu keinen klaren Ergebnis
  • 1704: Der entscheidende Sieg der Alliierten in der Zweiten Schlacht bei Höchstädt führt dazu, dass sich die französisch-bayerischen Truppen an den Rhein zurückziehen müssen & der Kurfürst nach Brüssel flieht
  • 1705 – 1712: Die Kampfhandlungen am Rhein mit Vorstößen von beiden Seiten führen zu keinem Ergebnis
  • 1705: Erfolgreiche französische Kampagne gegen die Niederlande, die nur mit Verstärkungen unter dem Duke of Marlborough gestoppt werden kann
  • 1706: Nach der Schlacht bei Ramillies (23. Mai) kann der Duke of Marlborough Brüssel & weitere Orte in den Spanischen Niederlanden einnehmen
  • 1706: Prinz Eugen fällt zum dritten Mal in Italien ein & siegt entscheidend in der Schlacht von Turin (07. Sep.)
  • Auf Grund der Niederlage in der Schlacht von Turin müssen die Franzosen Italien aufgeben
  • 1707 – 1711: Alliierte Truppen fallen wiederholt von Italien aus in Frankreich ein
  • 1709: Die Schlacht von Malplaquet (11. Sep.) fordert auf beiden Seiten hohe Verluste
  • 1710: der Duke of Marlborough & Prinz Eugen erobern mehrere Festungen die das Innere Frankreichs schützen
  • 17. Apr. 1711: Kaiser Joseph I stirbt ohne männlichen Erben, so dass sein Bruder Karl VI, der für den spanischen Thron vorgesehen war, Kaiser wird
  • Die Seemächte Großbritannien & die Niederlande befürchten eine zu große Machtkonzentration durch die pot. Vereinigung von Kaiserkrone & spanischem Reich
  • Die Briten beginnen Geheimverhandlungen mit Louis XIV & ziehen ihre Truppen aus den Kampfhandlungen zurück
  • 1712: Nach dem Sieg in der Schlacht bei Denain (24. Juli) kann Marschall Villars mehrere Festungen für Frankreich zurückgewinnen
  • 1713: Der Frieden von Utrecht beendet den Krieg
  • 07. März 1714: Der Rastätter Frieden beendet den Krieg zw. Frankreich & dem Heiligen Römischen Reich endgültig

 

Folgen

  • Die Bourbonen-Dynastie auf dem spanischen Thron beginnt
  • Spanien verliert sein Besitzungen in Italien
  • Insb. Spaniens & Frankreichs Staatsfinanzen sind weitestgehend ruiniert
  • Frankreichs kann seine Stellung als militärische & politische Großmacht sichern & die Habsburger Einkreisung abwenden
  • Das Gleichgewicht der europäischen Mächte bildet sich heraus
  • Die Habsburger gewinnen die spanischen (nun österreichischen) Niederlande & Gebiete in Italien
  • Großbritannien gewinnt Gibraltar, Menorca & Gebiete in Nordamerika