Zurück zur Themen-Übersicht: Die Geschichte Westeuropas

 

Der Holländische Krieg, auch Niederländisch-Französischer Krieg genannt, war eine Auseinandersetzung zwischen Frankreich und den Vereinigten Niederlanden in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Frankreich unter Ludwig XIV hegte expansive Absichten, verbündete sich mit England und Schweden gegen die Niederlande und griff diese an. Die Niederlande standen kurz vor dem Untergang, konnten letztendlich jedoch ihre Eigenständigkeit verteidigen. Der Holländische Krieg war aber auch ein wesentlicher Faktor, der den Niedergang der niederländischen Handels- und Seemacht beschleunigte.

 

Videodokumentation

 

 

Überblick

  • Datum: 06. Apr. 1672 – 10. Aug. 1678
  • Ort: Benelux-Region, Deutschland & Pyrenäen
  • Beginn: Frankreich erklärt den Niederlanden den Krieg
  • Ende: Frankreich & die Niederlande unterzeichnen den Vertrag von Nimwegen

 

Wesentlich Beteiligte 

  • Frankreich
  • Republik der Sieben Vereinigten Provinzen (Vereinigte Niederlande)
  • England
  • Spanien
  • Heiliges Römisches Reich
  • Brandenburg-Preußen

 

Hintergrund

  • Frankreich unter Louis XIV intensiviert seine Expansions- & Hegemonialpolitik
  • 1667 – 1668: Devolutionskrieg zwischen Frankreich & Spanien
    • Frankreich gewinnt einige Gebiete in den Spanischen Niederlanden
    • Frankreich beendet den Krieg insb. auf Grund des Drucks der Tripelallianz, bestehend aus England, Schweden & den Niederlanden
  • Der französische König Louis XIV sieht den Seitenwechsel des vorherigen Verbündeten Niederlande als Verrat
  • Diplomatische Situation in Europa
    • Interessenkonflikt der Seemächte England & die Niederlande, u.a. Englisch-Niederländische Seekriege
    • Interessenkonflikt von Dänemark & Schweden im Baltikum
    • Frankreich ist nach dem Devolutionskrieg außenpolitisch isoliert

 

Verlauf

Diplomatische Kriegsvorbereitungen

  • 01. Juni 1670: Im Geheimvertrag von Dover verbünden sich Frankreich & England gegen die Niederlande
  • Schweden tritt dem französisch-englischen Bündnis bei & soll bei einer Invasion der Niederlande Brandenburg bedrohen & von einem Eingreifen abhalten
  • 06. Apr. 1672: Frankreich erklärt den Niederlanden den Krieg
  • 07. Apr. 1672: England erklärt den Niederlanden den Krieg
  • 04. Jan. 1672: Das Kurfürstentum Köln & das Fürstbistum Münster treten aus Territorialinteressen dem anti-niederländischen Bündnis bei

 

Verlauf des Holländischen Kriegs

  • 11. Mai 1672: Die Franzosen starten ihre Kampagne gegen die Niederlande
  • 21. Juni 1672: Die Franzosen nehmen Utrecht ein
  • 22. Juni 1672: Die Niederlande öffnen die Deiche & können durch das fluten der Holländischen Wasserlinie den französischen Vormarsch aufhalten
  • 04. Juli 1672: Nach Aufständen gegen die niederländische Führung wird Wilhelm III von Oranien zum Statthalter
  • 07. Juni 1672: In der Seeschlacht von Solebay & 3 weiteren Seeschlachten können die Niederlande die englische Bedrohung von See abwehren
  • 1672: Brandenburg-Preußen & der Kaiser treten auf niederländischer Seite in den Krieg ein
  • Aug. 1672 – Mai 1673: Maréchal Turenne geht am Rhein erfolgreich gegen brandenburg-preußische & kaiserliche Vorstösse gegen Frankreich vor
  • 06. Juni 1673: Brandenburg-Preußen beendet vorerst sein Engagement im Krieg
  • 11. – 30. Juni 1673: Die Franzosen belagern erfolgreich Maastricht
  • Juni- Nov. 1673: Niederländische & kaiserliche Truppen können erfolgreich gegen die Franzosen vorgehen & einige Städte einnehmen, z.B. Bonn (12. Nov.)
  • 16. Okt. 1673: Spanien erklärt Frankreich den Krieg
  • Okt. 1673: Brandenburg-Preußen kehrt in den Krieg zurück, ist aber zeitgleich im Nordischen Krieg (1674 - 1679) mit Schweden gebunden
  • 19. Feb. 1674: Mit dem Niederländisch-englischen Vertrag von Westminister scheidet England aus dem Krieg aus
  • Ab 1674: Kämpfe in den Pyrenäen mit wechselnden Erfolgen
  • 16. Juni 1674: Maréchal Turenne siegt in der Schlacht von Sinsheim & kann in der Folge erfolgreich gegen die Alliierten vorgehen
  • 1675: Die Franzosen nehmen mehrere Städte in Lüttich ein & können dadurch ihre Position gegen die Spanier stärken
  • 1676 – 1678: Frankreich verfolgt eine vorwiegend defensive Strategie & es kommt vorwiegend zu Belagerungen ohne wesentliche Gebietsveränderungen
  • Okt. 1677: Wilhelm von Oranien heiratet Mary Stuart (Tochter des engl. Thronfolgers), was für Frankreich die Gefahr eines englischen Kriegseintritts auf niederländischer Seite bedeutet
  • 01. – 10. & 15. – 16. März 1678: Franzosen belagern erfolgreich Gent & Ypres
  • Aug. 1678 & Dez 1679: Die Verträge von Nimwegen beenden den Krieg

 

Folgen

  • Frankreich gewinnt Gebiete & Städte in den Spanischen Niederlanden
  • Frankreich etabliert sich als stärkste Landmacht auf dem europäischen Kontinent
  • Die Niederlande können ihre Existenz bewahren, haben aber den Höhepunkt ihrer (See- & Handels-) Macht überschritten
  • Die Rivalität von Louis XIV & Wilhelm III von Oranien (Stadthalter der Niederlande & späterer englischer König) zeichnet sich ab