Zurück zur Themen-Übersicht: Die Antike

 

Die Umfassungsschlacht von Cannae fand während des  Zweiten Punischen Krieges statt & war ein überwältigender Erfolg des karthagischen Feldherren Hannibal. Noch heute wird die Schlacht von Cannae an Militärakademien gelehrt.

 

Videodokumentation

 

 

Überblick

  • Datum: 02. Aug. 216 v.Chr.
  • Ort: Süditalien
  • Ereignis: Das punische Heer unter Hannibal siegt in einer Umfassungsschlacht gegen eine zahlenmäßig weit überlegene römische Armee

 

Wesentlich Beteiligte 

  • Römische Republik
    • Lucius Aemilius Paullus (Konsul, in der Schlacht gefallen)
    • Gaius Terentius Varro (Konsul, Überlebender der Schlacht)
  • Karthago
    • Hannibal (247 – 183 v.Chr.)

 

Historischer Kontext & Vorgeschichte

  • Zweiter Punischer Krieg zwischen Rom & Karthago (218 – 201 V.Chr.)
  • Hannibal überquert die Alpen & fällt in Italien ein
  • Hannibal siegt in der Schlachten an der Trebia & am Trasimenischen See
  • Rom verfolgt eine Abnutzungsstrategie & vermeidet eine offene Feldschlacht
  • Hannibal befindet sich in Süditalien, schneidet Rom von Getreidevorräten ab & bedroht Gebiete im „römischen Kernland“
  • 2 neue Konsuln werden gewählt, die den Auftrag erhalten, Hannibal zu stellen & in offener Feldschlacht zu besiegen
    • Die Befehlsgewalt der Konsuln wechselt jeden Tag
  • 02. Aug. 216 v.Chr.: Schlacht von Cannae

 

Aufstellung & Schlachtplan

Truppenstärke

 

Karthago

Rom

Infanterie

40‘000

80‘000

Kavallerie

10‘000

6‘000

 

 

Aufstellung der römischen Truppen & Schlachtplan

  • Konventionelle Aufstellung mit der Infanterie im Zentrum & der Kavallerie an beiden Flanken
  • Aber: tief gestaffelte Infanterie
  • Schlachtplan: Frontalangriff mit der massierten Infanterie & Nutzung der numerischen Überlegenheit im Zentrum

 

Hannibals Aufstellung

  • Konventionelle Aufstellung mit einigen Modifikationen
  • Die Infanterie im Zentrum ist nach vorne hin halbmondförmig aufgestellt mit den stärksten Einheiten an den Flanken
  • Schlachtplan: siehe Verlauf der Schlacht

 

Verlauf der Schlacht von Cannae

Infanterie

  • Frontaler Infanterieangriff der Römer (gemäß ihres Schlachtplans)
  • Hannibals nach vorne gewölbte Infanterie weicht zurück, wobei die Flanken nicht nachgeben
  • Die römische Infanterie rückt in einen nach hinten offenen Kessel vor
  • Die numerische Überlegenheit der Römer kommt in der Enge des Kessels nicht zur Entfaltung

 

Kavallerie

  • Die keltische & iberische Kavallerie greift auf einem Flügel die römische Kavallerie an & besiegt diese
  • Die leichte numidische Kavallerie hält den anderen Flügel der römischen Kavallerie hin
  • Die keltische & iberische Kavallerie greifen die verbliebene römische Kavallerie an & gewinnen dort die Oberhand
  • Die numidische Kavallerie verfolgt die Überreste der flüchtenden römischen Kavallerie
  • Die keltische & iberische Kavallerie schließt die römische Infanterie von hinten ein

 

Ende der Schlacht

  • Die Kavallerie & Infanterie Karthagos kämpfen die eingekesselten römischen Truppen nieder

 

Folgen & Bedeutung der Schlacht von Cannae

  • Die Schlacht von Cannae ist ein überwältigender taktischer Sieg für Hannibal & Karthago (55'000 - 70'000 römische Soldaten fallen in der Schlacht von Cannae)
  • Hannibal erwartet nach der Schlacht Friedensverhandlungen & die Beendigung des Krieges
  • Rom verweigert Verhandlungen, nutzt Hannibals Truppen in Italien ab, agiert erfolgreich in Spanien & landet schließlich in Nordafrika
  • Hannibal erleidet die kriegsentscheidene Niederlage in der Schlacht bei Zama, in der Scipio einen ähnlichen Schlachtplan wie Hannibal bei Cannae verfolgt
  • Die Umfassungsschlacht von Cannae hat Einfluss auf viele spätere militärische Strategien & Operationen, z.B.:
    • Frankreichfeldzug 1940
    • Kesselschlachten des Zweiten Weltkriegs
    • Golfkrieg 1990/91
  • Die Schlacht von Cannae wird noch heute an Kriegsschulen gelehrt