Zurück zur Themen-Übersicht: Die Antike

 

Mit dem Ersten Punischen Krieg begannen die militärischen Auseinandersetzungen zwischen Rom & Karthago. Die Seemacht Karthago und die Landmacht Rom kämpften um die Vorherrschaft im westlichen Mittelmeer.

 

Videodokumentation

 

 

Überblick

  • Datum: 264 – 241 v.Chr.
  • Ort: Westliches Mittelmeer, insb. Sizilien
  • Ereignis: Militärische Auseinandersetzung zwischen Rom & Karthago um die Vorherrschaft im Westlichen Mittelmeer

 

Wesentlich Beteiligte 

  • Römische Republik
  • Karthago

 

Hintergrund & Vorgeschichte

  • Herrschafts- & Einflussbereiche:
    • Die Seemacht Karthago ist die führende Handelsmacht im westlichen Mittelmeer & übt über Stützpunkte in Nordafrika, Spanien, Korsika, Sardinien & Sizilien die Kontrolle in diesen Gebieten aus
    • Das Römische Reich beherrscht als Landmacht die italienische Halbinsel
  • Kriegsursache: Die Proximität der beiden Einflusssphären & das Expansionsstreben führen zum Ersten Punischen Krieg
  • Kriegsanlass in Messina:
    • Die Marmetiner in Messina verbünden sich mit Karthago im Kampf gegen Syrakus
    • 269 v.Chr.: Punische Besatzung in Messina
    • 264 v.Chr.: Die Marmetiner bestimmen Rom zur Schutzmacht, um die Karthager loszuwerden, was kampflos gelingt

 

Verlauf

Erste Kriegsphase (264 – 262 v.Chr.)

  • 264 v.Chr.: Punisches Ultimatum an Rom, seine Truppen aus Messina abzuziehen
  • 264 v.Chr.: Nach Ablauf des Ultimatums greifen Karthago & Syrakus Messina an
  • 264 v.Chr.: Konsul Appius Claudius Caudex landet mit einer Armee auf Sizilien & besiegt die Truppen aus Syrakus, kann die Stadt aber nicht einnehmen
  • 263 v.Chr.: Ein neu aufgestelltes römisches Heer agiert erfolgreich gegen Syrakus, das zum Frieden gezwungen wird
  • 262 v.Chr.: Römische Legionen erobern Akragas, einen Verbündeten Karthagos

 

Rom wird zur Seemacht (261 – 260 v.Chr.)

  • 261 v.Chr.: Die punische Flotte überfällt die Küsten der italienischen Halbinsel
  • Rom verstärkt & reformiert seine Flotte
  • 260 v.Chr.: Die Punier siegen in der Seeschlacht bei den Liparischen Inseln
  • 260 v.Chr.: Rom siegt in der Seeschlacht bei Mylae
  • Die Römer nutzen ihre Überlegenheit im Landkrieg nun zur See durch das Entern der feindlichen Schiffe mit Enterbrücken & Enterhaken

 

Bis zur Seeschlacht von Kap Ecnomus (259 – 256 v.Chr.)

  • 259 v.Chr.: Rom erobert Korsika & weite Teil von Sardinien
  • Ab 259 v.Chr.: Erfolgreiche punische Kampagne auf Sizilien
  • 256 v.Chr.: Die Römer siegen in der Seeschlacht von Kap Ecnomus

 

Römische Afrika-Kampagne (256 – 255 v.Chr.)

  • 256 v.Chr.: Die Römer landen in Afrika & erobern Aspis
  • 255 v.Chr.: Mit Hilfe von griechischen Söldnern unter dem Spartaner Xanthippos siegen die Punier entscheidend in der Schlacht von Tunes
  • 255 v.Chr.: Eine römische Flotte zur Evakuierung der Truppen in Afrika wird von einer punischen Flotte abgefangen; die Römer siegen in der Seeschlacht von Kap Bon & versenken ca. 130 der 200 punischen Schiffe
  • 255 v.Chr.: Die römische Flotte evakuiert die Truppen aus Afrika, gerät jedoch südlich von Sizilien in einen Sturm, wobei ca. 300 der 370 Schiffe sinken & ca. 100‘000 Mann ertrinken

 

Kampf um Sizilien (254 – 250 v.Chr.)

  • 254 – 252 v.Chr.: Karthago ist in der Bekämpfung numidischer Stämme gebunden & vernachlässigt die Auseinandersetzung mit Rom
  • 254 – 253 v.Chr.: Rom führt erfolgreiche Kampagnen auf Sizilien & kann mehrere Städte im Norden erobern
  • 251 v.Chr.: Karthago engagiert sich wieder stärker gegen Rom & greift Panormos (Palermo) an
  • 251 v.Chr.: Die Römer erringen in den Kämpfen um Panormos einen eindeutigen Sieg

 

Entscheidung zur See (249 – 241 v.Chr.)

  • 249 v.Chr.: Karthago siegt in der Seeschlacht bei Drepana & erringt wieder die Seeherrschaft, nachdem eine weitere römische Flotte in einem Sturm verloren geht
  • Ab 247 v.Chr.: Die Punier erobern weite Teile von Sizilien zurück
  • Die römische Oberschicht finanziert eine weitere Flotte aus Privatmitteln, da sie die einzige Möglichkeit zur erfolgreichen Beendigung des Krieges auf See sehen
  • 241 v.Chr.: Entscheidender Sieg Roms in der Seeschlacht bei den Ägatischen Inseln
  • Karthago bittet um Frieden
  • Lutatius-Vertrag: Karthago zieht sich aus Sizilien zurück & zahlt hohe Reparationen an Rom

 

Folgen

  • Roms Position ist gestärkt
  • Karthago ist geschwächt, bleibt jedoch als Großmacht bestehen
  • Einige nordafrikanische Städte fallen von Karthago ab
  • 238 v.Chr.: Rom besetzt Korsika & Sardinien, welche zuvor zum Machtbereich Karthagos gehörten
  • 218 – 201 v.Chr.: Zweiter Punischer Krieg