Zurück zur Themen-Übersicht: Ferner Osten - Geschichte 

 

Mit dem Zweiten Opiumkrieg erzwingen das Vereinigte Königreich & Frankreich die weitere Öffnung Chinas. Diese Auseinandersetzung verstärkt den weiteren Niedergang der Qing-Dynastie in China & der traditionellen chinesischen Gesellschaft. China wird mehr & mehr zu einer informellen europäischen Kolonie.

 

Videodokumentation

 

 

Überblick

  • Datum: Okt. 1856 – Okt. 1860
  • Ort: China
  • Beginn: Arrow-Zwischenfall
  • Ende: Chinesische Ratifizierung der Verträge von Tientsin

 

Wesentlich Beteiligte

  • Vereinigtes Königreich
  • Frankreich
  • Vereinigte Staaten von Amerika
  • China unter der Qing-Dynastie

 

Hintergrund

  • Bis 1842: China riegelt seine Gesellschaft & Wirtschaft gegenüber dem (westlichen) Ausland ab & erlaubt nur wenige Handelsbeziehungen mit strikten Auflagen zum eigenen Vorteil
  • 1839 – 1842: Auf Grund von wirtschaftlichen Interessen (freier Handel & Legalisierung des britischen Opiumhandels in China) führt das UK den Ersten Opiumkrieg gegen China
  • Verträge mit anderen westlichen Mächten akzeptieren, was u.a. die Öffnung von fünf Hafenstädten für den freien Handel von Ausländern & die Abtretung von Hongkong Island an das Vereinigte Königreich
  • 1850er: Die europäischen Mächte & die Vereinigten Staaten intensivieren ihre Expansion in überseeische Märkte
  • Im Geiste der wirtschaftlichen Expansion & des freien Handels stellt das Vereinigte Königreich Forderungen an China:
    • Öffnung von ganz China für den europäischen Handel & Abschaffung von Zöllen innerhalb Chinas
    • Legalisierung des Opiumhandels
    • Britische Botschaft in Peking

 

Verlauf

  • Okt. 1856: Arrow-Zwischenfall in kantonesischen Gewässer:
    • Chinesische Marineinfanteristen entern die Arrow, ein chinesisches Schiff unter britischer Flagge, verhaften 14, Seeleute auf Grund eines (falschen) Piraterieverdachts & holen angeblich die britische Flagg ein
    • Der britische Konsul Harry Parkes fordert vom kaiserlichen Beauftragten in Kanton & Vizekönig von Liangguang Ye Mingchen die Freilassung der Gefangenen & eine Entschuldigung für die (angebliche) Beleidigung der britischen Flagge
    • Mit Ablauf eines britischen 24h-Ultimatums lassen die Chinesen die Gefangenen frei, geben aber keine Entschuldigung
    • Die Royal Navy bombardiert Kanton
  • 1857: Das Vereinigte Königreich schlägt Frankreich, Russland & die Vereinigten Staaten eine Allianz gegen China vor
  • Frankreich beteiligt sich militärisch aktiv an der Allianz & nimmt die Hinrichtung des französischen Missionars Auguste Chapdelaine (29. Feb. 1856) in der für Ausländer nicht offenen Provinz Guangxi zum Anlass
  • 1857: Britische & französische Kräfte erobern Guangzhou (Kanton)
  • Juni 1858: Die Verträge von Tientsin beenden die erste Phase des Zweiten Opiumkrieges
  • Verträge von Tientsin (Tianjin):
    • Diplomatische Vertretungen in Peking
    • Öffnung von 11 weiteren Häfen
    • Freie Fahrt für ausländische Schiffe auf dem Yangtse
    • Unbeschränkte Bewegungsfreiheit für Ausländer in ganz China
    • Religionsfreiheit für Christen
    • Chinesischer Schadensersatz für das UK & Frankreich
    • Verbot britische Bürger in offiziellen Dokumenten als Barbaren zu bezeichnen
  • Juni 1859: Nachdem der Kommandeur der chinesischen Festung bei Tiensin einer britischen Flotte von 21 Schiffen & mit 2‘200 Mann , welche britische & französische Diplomaten nach Peking bringen soll, die Weiterfahrt über den Hai-Fluss verweigert, kommt es zu einem für die Chinesen erfolgreichen Feuergefecht, aus dem sich die britische Flotte nur mit amerikanischer Unterstützung zurückziehen kann
  • Juli 1860: Britische & französische bringen Yantai & Dalian unter ihre Kontrolle
  • 23. Aug. 1860: Briten & Franzosen erobern Tiensin & beginnen ihren Marsch auf Peking
  • Sep. 1860: Der chinesische Kaiser lässt beim britischen Gesandten Harry Parkes um Frieden anfragen
  • Parkes lehnt das Friedensangebot aus chinesischer Sicht beleidigend ab
  • 18. Sep. 1860: Parkes wird verhaftet & einige seiner Begleiter grausam hingerichtet (langsames Aufschneiden)
  • 18. & 21. Sep. 1860: Entscheidende britisch-französische Siege in den Schlachten bei Zhangjiawan & Palikao
  • 06. Okt. 1860: Die britisch-französischen Truppen marschieren in Peking ein
  • Okt. 1860: Briten & Franzosen plündern & zerstören die Sommerpaläste
  • 18. Okt. 1860: die Chinesen ratifizieren die Verträge von Tientsin

 

Folgen

  • Mit der Niederlage im Zweiten Opiumkrieg & der Ratifizierung der Verträge von Tientsin muss sich China weiter für die europäischen Mächte & die Vereinigten Staaten öffnen
  • Mit der weiteren Öffnung wird das traditionelle China unter der Qing-Dynastie weiter geschwächt & gleichzeitig intensiviert sich die Modernisierung von Gesellschaft & Militär
  • Nachdem Hongkong Island im Ersten Opiumkrieg zu einer britischen Kronkolonie wurde, fällt nun auch der südliche Teil von Kowloon an das Vereinigte Königreich
  • Der Opiumhandel in China wird legalisiert
  • Das Gebiet um das heutige Wladiwostok fällt an Russland