Zurück zur Themen-Übersicht: Israelische Geschichte

 

Israel und die PLO überraschten die Welt mit der Unterzeichnung des sogenannten Oslo I-Vertrages im Jahre 1993. Zum ersten Mal fanden direkte Gespräche zwischen Israel und den Palästinensern statt. Die folgenden Jahre waren von weiteren Verhandlungen und Verträgen aber auch von einer Intensivierung der Gewalt gekennzeichnet.

 

Videodokumentation

 

 

Überblick

  • Datum: 1993 – 2000
  • Ort: Norwegen, USA & Israel
  • Beginn: Geheimverhandlungen zw. Israel & PLO
  • Ende: Ausbruch der 2. Intifada

 

Wesentlich Beteiligte

  • Israel
  • Yitzhak Rabin (01. März 1922 – 04. Nov. 1995), Premierminister (1992-95)
  • Shimon Peres (02. Aug. 1923 – ), Außenminister (1992-95)
  • PLO
  • Yasser Arafat (24. Aug. 1929 – 11. Nov. 2004), Vorsitzender der PLO (bis 2004)
  • Norwegen als Vermittler
  • USA als Vermittler

 

Hintergrund

Kernpunkte des Israelisch-Palästinensischen Konflikts

  • Emotionen auf beiden Seiten
  • Status von Jerusalem
  • Territoriale Fragen
  • Israelische Siedlungen
  • Palästinensische Forderung „right to return“
  • Sicherheit & Existenzrecht Israels

 

Israelische Positionen

  • Offizielle Position: Aufgabe von Kontrolle in Westjordanland & Gaza für Ende der Gewalt & Sicherheit Israels
  • Rechte Position: Vollständige Annektierung von West-jordanland (&Gaza) vor dem Hintergrund wiederholter & anhaltender Terroranschläge

 

Palästinensische Positionen

  • Extremistische Position: „Right to return“ & Vernichtung Israels
  • Gemäßigte Position: Zwei-Staaten-Lösung

 

Verlauf

  • 17. Sep. 1978: Camp-David-Abkommen – ägyptisch-israelischer Friedensvertrag & Konzept der palästinensischen Selbstverwaltung
  • 30. Okt. – 01. Nov. 1991: Madrid-Konferenz zw. Israel, arabischen Nachbarn & Palästinenser mit geringen Resultaten
  • Jan. – Aug. 1993: Geheimverhandlungen zwischen Israel & der PLO in Oslo
  • 13. Sep. 1993: Unterzeichnung von Oslo I

Declaration of Principles on Interim Self-Government Arrangements (Oslo I):

  • Rückzug israelischer Truppen aus Teilen des Westjordanlands & des Gaza-Streifens
  • Palästinensische Selbstverwaltung in diesen Gebieten
  • Israel erkennt die PLO als Repräsentant der Palästinenser an
  • PLO erkennt Existenzrecht Israels an & verurteilt Gewalt, Terrorismus & Absicht der Vernichtung Israels

Israelische Reaktion:

  • Knesset ratifiziert das Abkommen
  • Siedler & rechtsgerichtete Politiker opponieren

Palästinensische Reaktion:

  • Akzeptanz von Fatah
  • Ablehnung von Hamas, Islamischer Djihad & Volksfront zur Befreiung Palästinas

 

  • 1994: Friedensnobelpreis für Rabin, Peres & Arafat
  • Ab Sep. 1993: Intensivierung der Terroranschläge auf Israel durch Hamas, insb. Welle von Selbstmordanschlägen
  • 24. Sep. 1995: Unterzeichnung von Oslo II in Taba
  • 04. Nov. 1995: Ermordung Rabins durch rechtsextremen Studenten in Tel Aviv
  • Mai 1996: Israel beginnt die „tit-for-tat policy“ auf Grund der palästinensischen „revolving door policy“
  • 23. Nov. 1998: Bestätigung & Wiederaufnahme von Oslo II in Wye River
  • 2000/2001: Verhandlungen in Camp David & Taba über territoriale Neuordnungen scheitern
  • Sep. 2000 (-2005): Ausbruch der 2. Intifada

 

Folgen

  • Mit der 2. Intifada gilt der Oslo-Friedensprozess gemeinhin als gescheitert
  • Spaltung der Palästinenser & Intensivierung von Terrorismus gegen Israel insb. durch Hamas

Beachte jedoch:

  • Dialog zwischen Israel & PLO
  • Palästinensische Selbstverwaltung/in Teilen von Westjordanland & im Gaza-Streifen
  • Basis für eine dauerhafte & friedliche Lösung des Nahost-Konflikts/Palästinenser-Problems