Zurück zur Themen-Übersicht: Geschichte Nordamerikas

 

Manuel Noriega war der starke Mann in Panama während der 1980er Jahren. Zuerst war er ein Verbündeter der Vereinigten Staaten. Mit der Zeit orientierte sich Noriega stärker am Ostblock und war in Drogengeschäfte verwickelt. 1989 entschied Präsident Bush, in Panama zu intervenieren und Noriega zu fassen.

 

Videodokumentation

 

 

Literatur zur Invasion von Panama

Im Folgenden finden Sie Affiliatelinks, die Sie direkt zu den entsprechenden Büchern führen:

Überblick

  • Datum: 20. Dez. 1989 – 31. Jan. 1990
  • Ort: Panama, Mittelamerika
  • Ereignis: Invasion Panamas durch US-Truppen

 

Wesentlich Beteiligte

  • USA
    • George H.W. Bush (1924 – )
  • Panama
    • Manauel Noriega (1934 – )

 

Hintergrund & Vorgeschichte

Mittelbare Vorgeschichte

  • 1914: Der Panama-Kanal wird eröffnet & die Kanalzone wird unter US-Kontrolle gestellt
  • 07. Sep. 1977: In den Torrijos-Carter-Verträgen wird die Übergabe der Kanalzone von den USA an Panama für das Jahr 2000 festgelegt; Bedingung ist die Neutralität des Kanals & die uneingeschränkte Nutzung durch US-Schiffe
  • Aug. 1983: Manuel Noreiga befördert sich selbst zum General & wird damit de facto zum Staatschef von Panama
  • Noreiga unterstützt die USA / CIA in Lateinamerika, ist aber auch in Drogengeschäfte insb. mit dem Medellin-Kartell verwickelt

 

Unmittelbare Vorgeschichte zur Invasion in Panama

  • Feb. 1988: Noreiga wird in den USA wegen Drogenvergehen angeklagt
  • 1988: Noreiga orientiert sich stärker am Ostblock
  • Erste US-Pläne für eine Invasion entstehen
  • März – Apr. 1989: USA verstärken ihre Truppen-Präsenz in der Kanalzone
  • Mai 1989: Oppositionelles Parteibündnis gewinnt die Wahlen in Panama
  • Noreiga erkennt das Wahl-Ergebnis nicht an & führt seine Diktatur fort
  • 15. Dez. 1989: Panamaisches Parlament erklärt, dass das USA den Kriegszustand bewirkt hat
  • 16. Dez. 1989: 4 US-Offiziere werden von panamaischen Soldaten & Zivilisten beschossen, wobei 1 Offizier tödlich verwundet wird
  • 17. Dez. 1989: Präsident Bush ordnet die Invasion für den 20. Dez. an

 

Verlauf: Operation Just Cause

  • 20. Dez. 1989 – 01:00 hrs: Operation Just Cause beginnt
    • Bombardierung strategischer Ziele
    • Besetzung von strategischen Zielen, insb. in der Kanalzone
    • Kämpfe halten vereinzelt mehrere Wochen an bis Panama vollständig befriedet ist
  • 20. Dez. 1989: Guillermo Endara wird als Gewinner der Wahl im Mai als Präsident vereidigt
  • 31. Jan. 1990: Operation Just Cause wird für beendet erklärt

 

Verlauf: Ergreifung Noreigas

  • 20. Dez. 1989: Seal Team 4 beginnt Operation Nifty Package, um Noreiga zu fassen
  • 24. Dez. 1989: Noreiga flieht in die Botschaft des Vatikan
  • 27. – 30. Dez. 1989: USA setzen psychologische Kriegsführung ein, um Noreiga zu zermürben, u.a. Dauerbeschallung mit Rockmusik
  • 03. Jan. 1990: Noreiga ergibt sich den US-Truppen

 

Folgen

  • UN-Vollversammlung verurteilt die Invasion mit 75 zu 20 Stimmen bei 40 Enthaltungen
  • Amerikanische Staaten verurteilen die US-Invasion: Peru zieht sogar seinen Botschafter aus Washington ab
  • Breite Unterstützung für die Invasion in der amerikanischen & panamaischen Bevölkerung (letztgenannte ist teilweise umstritten)
  • Noreiga wird in die USA gebracht & von einem Gericht insb. wegen Drogenhandels verurteilt (später auch in Frankreich & Panama angeklagt)
  • Ca. 20‘000 Menschen sind durch die Invasion obdachlos geworden
  • Zerstörungen während der Invasion beschädigen die panamaische Wirtschaft (19. Juli 1990: 60 Unternehmen verklagen die USA)
  • Panama wird zu einer Demokratie (mit allerdings eingeschränkter Pressefreiheit)