Zurück zur Themen-Übersicht: Geschichte Nordamerikas

 

US-Präsident Ronald Reagan entschied sich im Jahre 1983 für eine Invasion der Karibikinsel Grenada. Nach einigen Tage gewannen die US-Streitkräfte die Kontrolle über das Land.

 

Videodokumentation

 

 

Literatur zur Invasion von Grenada

Im Folgenden finden Sie Affiliatelinks, die Sie direkt zu den entsprechenden Büchern führen:

Überblick

  • Datum: 25. Okt. – 15. Dez. 1983
  • Ort: Grenada, Karibik
  • Beginn: Landung von US-Truppen in Grenada
  • Ende: Abzug der US-Truppen nach (Wieder-)Einsetzung von Gouverneur Paul Scoon & Regierungschef Nicholas Brathwaite

 

Wesentlich Beteiligte

  • USA
    • Ronald Reagan (1911 – 2004)
  • Grenada
  • Kuba

 

Hintergrund

  • 1974: Grenada erhält seine Unabhängigkeit von Großbritannien & wird Commonwealth-Mitglied
  • 1979: Maurice Bishop übernimmt in einem Staatsstreich die Regierung & formt das People‘s Revolutionary Government
  • März 1983: Präsident Reagan warnt, dass der im Bau befindliche Flughafen auf Grenada als sowjetisch-kubanischer Luftwaffenstützpunk eine Gefahr für die USA darstellen könnte

Auf Grenada herrschen instabile Verhältnisse mit Gewalt durch (politische) Gangs & eine am Sozialismus ausgerichtete Regierung.

 

Verlauf

Prelude zur Invasion auf Grenada

  • 16. Okt. 1983: Staatsstreich durch den Stellvertretenden Premierminister Bernard Coard
  • Generalgouverneur Paul Scoon wird abgesetzt & unter Hausarrest gestellt
  • 19. Okt. 1983: Früherer Premier Maurice Bishop wird ermordet
  • 19. Okt. 1983: Hudson Austin bildet nach einem Staatsstreich eine Militärregierung
  • Armee erlässt Ausgangssperre, deren Verletzung mit dem Tod bestraft wird
  • 24. Okt. 1983: Scoon fordert in einem Brief die USA & karibische Staaten zu einer militärischen Intervention auf (später von Scoon bestritten)
  • 25. Okt. 1983 – 05:00 hrs: Operation Urgent Fury beginnt – Invasion Grenadas durch US-Truppen & karibische Verbündete

 

Die Operation Urgent Fury (25. Okt. – 15 Dez. 1983)

Beteiligte

Stärke

Gefallene

Verwundete

Zivilisten

USA

8‘000

19

116 24 Tote

Karib. Staaten

350

   

Grenada

1‘500

45

358

Kuba

700

25

59

 

 

 

Folgen

  • Dez. 1983: Paul Scoon wird als Generalgouverneur wieder eingesetzt & ernennt Nicholas Braithwaite als Interim-Premier
  • Dez. 1984: Nach demokratischen Wahlen wird Herbert Blaize von der Grenada National Party Premierminister
  • Invasion findet in den USA breite Unterstützung
  • UN-Vollversammlung verurteilt die US-Invasion mit 108 zu 9 Stimmen bei 27 Enthaltungen
    • Reagans Reaktion: „It didn‘t upset my breakfast at all.“
  • Insb. da Grenada Commonwealth-Mitglied ist, werden die Beziehungen US-UK & Reagan-Thatcher belastet