Zurück zur Themen-Übersicht: Geschichte Nordamerikas

 

1812 begann die letzte militärische Auseinandersetzung zwischen Großbritannien und den Vereinigten Staaten von Amerika. Nachdem der Krieg 1815 beendet wurde, begann eine lang anhaltende Freundschaft zwischen den beteiligten Nationen, Großbritannien, USA und Kanada.

 

Videodokumentation

 

 

Literatur zum Britisch-Amerikanischen Krieg

Im Folgenden finden Sie Affiliatelinks, die Sie direkt zu den entsprechenden Büchern führen:

 

Überblick

  • Datum: 18. Juni 1812 – 18. Feb. 1815
  • Ort: Nordamerika
  • Beginn: Kriegserklärung der USA an das Vereinigte Königreich
  • Ende: Ratifizierung des Vertrags von Gent

 

Wesentlich Beteiligte

  • Vereinigtes Königreich & kanadische Milizen mit verbündeten Indianern
  • Vereinigte Staaten von Amerika

 

Hintergrund

  • Großbritannien befindet sich im Krieg mit Frankreich (Napoleonische Kriege)
  • Impressment (Zwangsverpflichtung) von britischen Seeleuten auf amerikanischen Schiffen durch die Royal Navy:
    • Britische Perspektive: Legitimes Vorgehen, da Seeleute als Briten angesehen werden
    • US-Perspektive: Verletzung der Hoheitsrechte, da Seeleute als Amerikaner gelten
  • Briten unterstützen Indianer im Hinblick auf Überfälle auf USA
  • US-Nationalstolz mit Verlangen nach einem „Second War of Independence“
  • Territoriales Expansionsstreben der USA in Richtung Westen & Norden

 

Verlauf

Der Britisch-Amerikanische Krieg in den Jahren 1812 & 1813

  • 18. Juni 1812: Kriegserklärung der USA an Großbritannien
  • 1812 – 1813: Erfolgreicher Kaperkrieg & US-Einzeloperationen zur See
  • 1812 - 1813: Royal Navy blockiert wichtige Häfen der USA
  • 1812 & 1813: Britische Truppen, kanadische Milizen & Indianer schlagen mehrere US-Invasionen, u.a. Schlachten von Queenston, Chateauguay, Crysler‘s Farm
  • 16. Aug. 1812: Briten erobern Detroit
  • 22. / 23. Jan. 1813: nach dem britischen Sieg in der Schlacht bei Frenchtown kommt es zum River Raisin Massacker an amerik. Gefangenen durch Indianer
  • 05. Okt. 1813: Bei dem US-Sieg in der Schlacht an der Thames fällt der Indianer-Anführer Tecumseh, was das indianische Engagement de facto beendet
  • 10. Okt. 1813: In der Seeschlacht von Lake Erie gewinnt Oliver Hazard Perry die US-Herrschaft über den
  • Briten räumen Detroit & Umgebung
  • 18. – 19. Dez. 1813: Briten erobern Fort Niagara

 

Der Britisch-Amerikanische Krieg in den Jahren 1814 & 1815

  • 1814: USA setzen Kaperkrieg & Einzeloperation zur See mit geringeren Erfolgen fort
  • 1814: Royal Navy blockiert die gesamte US-Küste
  • Juli – Sep. 1814: Briten erobern Ost-Maine
  • 19. Aug. 1814: Briten landen in der Chesepeake Bay & zerstören im Anschluss Washington
  • 11. Sep. 1814: Amerikaner Sieg in der Schlacht von Plattsburgh beendet brit. Invasion
  • 13. – 14. Sep. 1814: Royal Navy beschießt Fort McHenry - US-Nationalhymne The Star-Spangled Banner entsteht
  • 24. Dez. 1814: Vertrag von Gent stellt den status quo ante bellum wieder her à Ratifizierung am 18. Feb. 1815
  • 08. Jan. 1815: Amerikaner können brit. Angriff auf New Orleans abwehren
  • Jan. – März 1815: Erfolgreiche amphibische Operationen der Briten in Georgia

 

Folgen

  • Im Vertrag von Gent wird der status quo ante bellum wieder hergestellt
  • Stärkung des US-Nationalbewusstseins durch den „Second War of Independence“
  • Stärkung des kanadischen Nationalbewusstseins durch die Abwehr von US-Invasionen von kanadischen Milizen
  • Langfristige & stabile Freundschaft zwischen den USA, Kanada & Großbritannien auf militärischer, politischer & wirtschaftlicher Ebene
  • Massive Schwächung der Indianer, die der US-Expansion nach Westen kaum noch etwas entgegenzusetzen haben