Zurück zur Themen-Übersicht: Geschichte der Britischen Inseln

 

Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland besteht seit 1922. Seine Geschichte reicht aber mindestens bis in das Jahr 1066 zurück, als Wilhelm der Eroberer die Schlacht von Hastings gewann.

 

Videodokumentation

 

 

Die Britischen Inseln vor 1066

  • Bevölkerung:
    • England: mehrheitlich Angelsachsen
    • Wales, Schottland & Irland: mehrheitlich Kelten
  • Herrschaftsstrukturen:
    • England: Königreich mit dezentraler Aristokratie
    • Schottland: Königreich, in dem große Macht bei den Clans liegt
    • Wales & Irland: Mehrere Königreiche / Fürstentümer

 

Verlauf

  • 1066: Nach dem Sieg in der Schlacht von Hastings erobert William the Conqueror England & macht es zu einem starken Zentralstaat
  • 1171: Henry II of England nutzt Konflikte zwischen den irischen Königen, landet in Irland & wird Lord of Ireland
  • 1277 – 1283: Edward I erobert Wales & integriert es in das Königreich England
  • 1296 – 1328 & 1332 – 1357: Schottland kann in den Unabhängigkeitskriegen seine Eigenständigkeit gegen England bewahren
  • 1542: Um seinen geschwächten Einfluss in Irland wieder zu stärken & fremden Ansprüchen vorzubeugen, erhebt Henry VIII Irland zum Königreich
  • 1603: Nachdem Elizabeth I kinderlos stirbt, wird ihr (entfernter) Verwandter James VI King of Scots König von England (James I) & die Personalunion der beiden Königreiche beginnt
  • 1707: England & Schottland werden zum Königreich von Großbritannien vereinigt
    • Englische Perspektive: Sicherung der Personalunion & des politischen Einflusses
    • Schottische Persp.: Finanzielle Konsolidierung
  • 1801: Vor dem Hintergrund der Rebellion von 1798 soll Irland stärker integriert werden & das Vereinigte Königreich von Großbritannien & Irland wird gebildet
  • 1922: Nach dem Irischen Unabhängigkeitskrieg (1919-1921) wird Südirland als Freistaat unabhängig & Nordirland verbleibt in der Union
    • United Kingdom of Great Britain & Northern Ireland (Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland)

 

Folgen

  • Die irisch-britischen Konflikten halten im 20. Jahrhundert an & es kommt zu den Troubles in Nordirland (1968 – 1998)
  • Insb. in Schottland kommt es vereinzelt zu Unabhängigkeitsbewegungen:
    • Z.B. Scottish Independence Referendum 2014 – Unabhängigkeit wird mit 55.3 % abgelehnt
  • Im Vereinigten Königreich wird die politische Macht in Teilen regionalisiert:
    • National Assembly for Wales (1999)
    • Scottish Parliament (1999)
    • Parliament of Northern Ireland (1921 – 1972)
    • Northern Ireland Assemby (1998)
  • Für die meisten bedeutet das United Kingdom the „best of both worlds“:
    • Gemeinsame britische Kultur & Identität
    • Plus: Kultur & Identität der jeweiligen Nation: England, Wales, Schottland & Irland